Unsere Rede anlässlich der “Fahrrad-Demo für Alle!”, Samstag, 15.06.2019

6 Gründe gegen den geplanten Abriss des Glauburgbunkers

Die Bürgerinitiative Grüne Lunge e. V. hatte uns eingeladen, an der “Fahrrad-Demo für Alle!” - organisiert von Climate Justice, Fridays for Future und anderen - teilzunehmen und beim Zwischenstopp am Glauburgbunker eine Rede zu halten. Diese Gelegenheit haben wir genutzt und wer nicht dabei sein konnte, kann sich die Rede hier noch einmal ansehen:

 

Wider den Banner-Klau

Banner-Aktion

Mal-Aktion am Sonntag, den 02.06.2019, auf dem Glauburgplatzs

Rund um den Glauburgbunker und im Nordend sollen Transparente, Banner, Plakate aus den Fenstern bzw. von den Hauswänden hängen, auf denen wir unsere Standpunkte zum Thema “Drohender Abriss des Glauburgbunkers” darstellen. Diese Banner laufen nicht Gefahr, abgerissen bzw. geklaut zu werden, und verschaffen uns hoffentlich noch einmal mediale Aufmerksamkeit. Wer mitmachen möchte, bitte melden für weitere Informationen oder einfach mitmachen. Wer Bettlaken oder Farbe spenden möchte, bitte auch. Außerdem haben wir noch Banner übrig - wer eines aushängen möchte, aber nicht selbst malen kann oder will, kann sich gerne ebenfalls melden…

Glauburgplatz, 02.06.2019

Glauburgplatz, 02.06.2019

Glauburgplatz, 02.06.2019

Glauburgplatz, 02.06.2019

Glauburgplatz, 02.06.2019

Glauburgplatz, 02.06.2019

Das erste selbst gemalte Banner, mehrfach abgerissen und jetzt hängt es wieder - etwas lädiert und ramponiert, aber immerhin…

Das erste selbst gemalte Banner, mehrfach abgerissen und jetzt hängt es wieder - etwas lädiert und ramponiert, aber immerhin…

Das erste Banner hängt!

Das erste Banner hängt!

 

Infostand beim Glauburgcup 2019 am Freitag, den 03.05.19

Viel Unterstützung und Zustimmung beim Fußballturnier GLAUBURGCUP 2019 für unsere Bürgerinitiative. Beim Glauburgcup treten Kindereinrichtungen für Schülerinnen und Schüler aus dem Frankfurter Nordend gegeneinander an. Diesjähriger Sieger wurde die ESB der Schwarzburgschule, die viel auf dem Bolzplatz auf dem Glauburgplatz trainiert haben. Veranstaltungen wie diese wären bei Abbrucharbeiten, Sprengungen und Baustellenlärm unvorstellbar!

03.05.2019 Glauburgcup 2019

03.05.2019 Glauburgcup 2019

03.05.2019 Infostand BI-Glauburgbunker beim Glauburgcup 2019.

03.05.2019 Infostand BI-Glauburgbunker beim Glauburgcup 2019.

 
 

BI Glauburgbunker bei der Sitzung des Ausschusses für Planung, Bau und Wohnungsbau (PB), 18.02.2019

 

“Nehmen Sie uns, die Bürger, ernst!”

Scharfe Debatte im Planungsausschuss / Stadt pokert mit Investor um den Glauburgbunker

(Frankfurter Rundschau vom 19.02.2019, S. F5).

Mitglieder unserer Bürgerinitiative haben die Sitzung des Planungsausschusses besucht, um in der “Bürgerinnen- und Bürgerrunde” für den Erhalt des Glauburgbunkers und die Einrichtung eines Stadtteilzentrums einzutreten. Leider wurde unserem Sprecher Ulrich Rathgeb nicht die Möglichkeit gegeben, auf die Stellungnahmen von Herrn Schneider (CDU) und Herrn Josef (SPD) zu antworten bzw. Dinge richtig zu stellen, die von den beiden Herren aus unserer Sicht schlicht falsch dargestellt worden sind. Darüberhinaus wurde die Bürgerstunde ganz überwiegend von den Stadtverordneten dazu genutzt, sich zu streiten, sich persönliche Vorwürfe zu machen etc...
Offensichtlich ist man beim Planungsausschuss nicht daran interessiert, die Bürger zu Wort kommen zu lassen und ihre Anliegen ernst zu nehmen (vgl. auch den u.a. Pressebericht).

Hinsichtlich unseres Anliegens konnten wir lediglich in Erfahrung bringen, dass - laut Liegenschaftsdezernent Jan Schneider - der private Investor den Bunker für einen „mittleren siebenstelligen Betrag“ erworben habe und dass der Kaufvertrag “in trockenen Tüchern” sei. Außerdem gäbe es nach Aussage von Mike Josef, dem Planungsdezernenten, einen Abbruchantrag und einen Bauantrag, die beide von der Bauaufsicht ausgesetzt seien. Da im Grundbuch eine „Nutzungseinschränkung“ durch die Stadt eingetragen sei, könne die Kommune über diesen Hebel Einfluss auf die Pläne des privaten Investors nehmen. Dieser sagte in Verhandlungen zu, dass eine kulturelle Nutzung im Erdgeschoss vorgesehen werde.

Mehr zur Sitzung des Planungsausschusses im FR-Artikel vom 19.02.2019:

Streit um Wohnungspolitik endet im Eklat

(Frankfurter Rundschau, letzter Zugriff am 19.02.2019)

 

BI Glauburgbunker zu Gast bei der Stadtteilgruppe DIE LINKE im Nordend, Montag, 11.02.2019

Die Stadtteilgruppe DIE LINKE im Nordend hat uns eingeladen, unsere BI vorzustellen und über unser Anliegen zu diskutieren. Diese Gelegenheit haben wir genutzt. DIE LINKE unterstützt unsere Forderung nach einem Stadtteilzentrum im Glauburgbunker. Außerdem riet man uns, unbedingt zu den Sitzungen des Planungsausschusses der Stadt zu gehen und dort für unser Anliegen einzutreten.

 

BI Glauburgbunker zu Gast bei der Stadtteilgruppe der Grünen am Dienstag, 29.01.2019

Beim letzten Treffen der Stadtteilgruppe der Grünen waren zahlreiche Vertreter und Vertreterinnen der Glauburgbunker-BI anwesend, um mit den Grünen über die Zukunft des Glauburgbunkers zu sprechen. Es entwickelte sich eine rege Diskussion vor allem darüber, wie der Bunker zukünftig genutzt werden könnte. Die Stadtteilgruppe der Grünen konnte sich zwar nicht darauf einigen, sich der Forderung unserer BI anzuschließen, den Bunker unbedingt zu erhalten, unterstützt uns aber zumindest in der Forderung, dass auch in einem Neubeu eine Nutzung für öffentliche Zwecke (Kultur etc.) möglich sein müsse.

Ganz in unserem Sinne wurde die Forderung an die Stadt formuliert, “für mehr Transparenz zu sorgen und ihre Position gegenüber dem Eigentümer klar darzulegen” (aus dem Protokoll der STG-Sitzung).

Mehr dazu könnt Ihr im Protokol der STG-Sitzung der Grünen am 29.01.2019 nachlesen.

https://www.gruene-nordend.de/neues-aus-den-stadtteilgruppentreffen/expand/700786/nc/1/dn/1/

 

Flugblattaktion, Januar 2019

Wir waren fleißig und haben Handzettel in der Nachbarschaft verteilt.

 
Flyer.JPG
 

Infostand auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Glauburgplatz, Dezember 2018

 

Auf dem letzten Weihnachtsmarkt auf dem Glauburgplatz wurde unsere Bürgerinitiative zum ersten Mal außerhalb der Presse und der Ortsbeiratssitzungen öffentlich sichtbar. Wir informierten über unsere Visionen und verteilten Flugblätter. Wir waren überrascht, wie groß die Resonanz bei den Besuchern war und konnten beschwingt in die Weihnachtspause gehen.

 
Quelle:  Unsplash Tj Holowaychuk (@tjholowaychuk)

Quelle: Unsplash Tj Holowaychuk (@tjholowaychuk)

Vorstellung unserer Bürgerinitiative und ihrer Ziele im Ortsbeirat 3, November 2018

Neben der Vorstellung unserer Bürgerinitiative wollten wir vom OBR 3 erfahren, ob ihm Näheres zu den zukünftigen Plänen der Stadt bzw. des Investors bekannt sei.
Warum hat die Stadt nicht von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, das Grundstück selbst zu kaufen?
Gibt es eine konkrete rechtliche Absicherung im Hinblick auf eine soziale / kulturelle Nutzung des Bunkers?
Ist dem Ortsbeirat der Inhalt der vom Investor bereits gestellten Bauvoranfrage bekannt usw.?

Unsere Fragen und von uns zusammengetragene Hintergrundinformationen findet Ihr hier.

Der Ortbeirat hat daraufhin eine Anregung und eine Anfrage an den Magistrat gestellt - die findet Ihr hier.